logo kultur2punkt0

Gravatar, ein offenes, sicheres, freies und dezentrales Soziales Netzwerk

von Steffen Peschel am

Vor einer Woche ruckelte Facebook nicht so wie ich es wollte und ich frage:

dieses facebook hängt bei mir ständig, was meint ihr dieses zentrale konzept bei der masse auf dauer machbar?Tue Oct 19 11:25:51 via TweetDeck

und es folgte die Antwort:

@Steffenster wir warten alle gespannt auf diaspora.Tue Oct 19 13:46:02 via TweetDeck

Ob wir in Zukunft wirklich Diaspora nutzen werden, weiß keiner, die letzte Hypewelle zur Veröffentlichung einer ersten Alphaversion dauerte gefühlte drei Minuten. Wenn ich mir die Ausgangslage aber mal so anschaue, gibt es einen ganz anderen Kandidaten, welcher eine wirklich gute Ausgangsalage für ein offenes, sicheres, freies und dezentrales soziales Netzwerk hat. Automattic!

Automattic ist die Firma hinter WordPress und hat neben dem noch eine ganze Menge mehr für ein verteiltes Netzwerk vorrätig.

BuddyPress ist ein Erweiterung für WordPress und fügt der Blogsoftware umfangreichere Nutzerprofile, das Verfreunden, den Aktivitätsstream (Pinnwand), Gruppen, private Mitteilungen und weitere kleinere Features hinzu. BuddyPress ist Open Source und wurde am 30. April 2009 in einer ersten stabilen Version veröffentlicht. Erst vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass das Entwicklerteam von BuddyPress vergrößert wurde.

Gravatar ist ein Dienst, mit dem man zentral Avatar-Bilder abspeichern kann, welche dann wiederum global abrufbar sind.  Zum Einsatz kommen sie hauptsächlich in Blogkommentaren. Bereits im Juni wurde das einfache Hosting der Avatarbildchen um ein richtiges Profil erweitert, gespeichert werden darin jetzt auch ein paar Eckdaten zur Person, wie Name und Kontakt, und auch frei wählbare Links wie auch verifizierte Links zu andere Netzweken. Diese Daten sind entweder direkt über die Gravatar Website oder auch über Programmierschnittstellen abrufbar. Anfang Oktober wurde die sogenannte Hovercard eingeführt. Eine Hovercard ist eine kleine Profilvisitenkarte, welche eingeblendet wird, wenn man den Mauszeiger über ein Gravartar-Bild führt. Über einen Javascriptcode kann eine solche Hovercard auf jede Website eingebaut werden.

Ebenfalls an Bord sind z.B. VideoPress – eine Lösung für das Speichern und Teilen von Bewegtbild, VaultPress – ein Backup-Service für WordPress-Seiten, Akismet – ein  AntiSpam Dienst, GlotPress – für das kollaborative Übersetzen von Software und weitere.

Wie also soll daraus ein dezentrales soziales Netzwerk werden?

Zugegeben, wie sich ein dezentrales Netzwerk technisch umsetzen läßt und bis zu welchem Grad dann doch eine zentrale Speicherung von Verknüpfungen notwendig ist, kann ich leider nicht sagen, aber in eine Richtung läßt sich sehr etwas skizieren.

Dreh- und Angelpunkt könnte dabei Gravatar werden. Bereits jetzt sind die Gravatar-Profile mit denen von WordPress.com, also der gehosteten WordPress-Version, syncronisiert. Gravatar wird in unzähligen Blogs und Webseiten (Kommentare) eingesetzt, über die Hovercard kann (das Soziale Netzwerk) Gravatar auf jeder dieser Seiten einziehen. Was natürlich grundlegend noch fehlt, sind die Verknüpfungen, das Befreunden, das Liken. Der Vorstoß von Diaspora kann bei der Klärung der Frage vielleicht eine große Hilfe sein, um davon zu lernen.

Der Grundlegende Unterschied zu einem Facebook wird der Umfang und die Art und Weise des Datenaustausches sein, Gravatar kommt dabei eher nur die Rolle eines Protokolls zu nicht die des Datenvorhaltens. Daten werden zwar verknüpft, außer der E-Mail-Adresse und einem Profilbild werden aber keine weiteren Daten wirklich benötigt.

Jeder Nutzer hat natürlich trotzdem eine Pinnwand und einen Infostream mit allen Updates seines Netzwerkes, der Austausch geschieht aber unabhängig von der Plattform über Push (PubSubHubbub, quasi ein Nachfolger von RSS). Über die Standardisierung dieses Push-Vorganges wird es auch egal auf welcher Art Plattform man arbeiten möchte. Vorreiter ist natürlich WordPress/BuddyPress, um komfortablen Funktionsumfang zu erhalten. Für einfach und schnell gibt es dann immer noch die gehostete Variante und für extra und individuell die Eigeninstallation. Natürlich steht so auch anderen Plattformen, egal ob gehostet (posterous.com, thumblr) oder wiederum selbst gehostetes Typo3 oder Drupal nichts im Weg.

Laut Facebookmarketing.de gibt es aktuell über 12 Mio aktive Nutzer aus Deutschland auf Facebook, weltweit sind es bereits weit über 500 Millionen Nutzer. Das ist viel und größtes Argument gegen Neuankömmlinge. Wieviel aber allein hat Automattic über WordPress und Gravatar?

Gerade eben erst sind Windows (30 Mio Blogs) und Adobe (1200 Blogs) mit ihren Blogs auf Wordpres.com umgezogen. Was meint ihr, wie weit kann man diese Idee noch weiterspinnen? Wie sieht eurer Meinung nach ein dezentrales Soziales Netzwerk aus?

flattr this!

Der Autor: Steffen Peschel

Der Kopf hinter konzeptfreun.de. Er beschäftigt sich mit Fragen rund um Kunst, Kultur und Gesellschaft. Persönlich findet ihr ihn auch unter @Steffenster und auf Facebook wie auch Google+.

2 Reaktionen auf den Beitrag

  1. Also vielleicht missverstehe ich hier irgendwas – aber bei dem Problem, welches durch eine DSN (“Dezentrales Soziales Netzwerk” )-Infrastruktur gelöst werden soll, geht es nicht unbedingt um Skalierung (da kann es aber auch hilfreich sein), sondern vor allem um Privatsphäre und daher genau darum, dass eben NICHT alle Profildaten auf dem Server des einen Anbieters liegen (schon klar, dass die da mehr als einen Server haben, aber es ist eine rechtliche Einheit, eine Firma halt) – daher verstehe ich jetzt nicht ganz, wie Du Gravatar in den Zusammenhang mit DSN bringst. Die Idee von Diaspora besteht darin, dass Du selber Kontrolle hast darüber, wo Deine Daten liegen, und wenn Du selber keinen Server betreiben willst / kannst, dann macht es eben ein Bekannter Deines Vertrauens, aber eben NICHT die eine Firma, die sich auch noch einbildet, Deine ganzen Daten zu “besitzen” und diese nach eigenem Gutdünken an Marketing-Fuzzies verscherbelt.
    Aber vielleicht hab ich auch irgendwas nicht mitbekommen, dann sorry, aber es erscheint mir widersprüchlich, was Du schreibst. Es ist genau null in Sachen Privacy erreicht wenn Facebook einfach nur durch Automattic ersetzt wird.

    • uff. Ist ja schon eine Weile her, dass ich diese Idee skizziert hatte. Habe es selbst jetzt erst noch einmal durchgelesen muss sagen: Nein, ich möchte Facebook nicht durch Gravatar ersetzen. Gravatar ist nur das Bindeglied zwischen den Einzelnen Installationen. Gehostet werden die Daten z.B. auf einer eigenen Buddypress-Installation. Gravatar weiß nicht mit wem ich befreundet bin, Gravatar weiß neben meinem Namen und meinem Bild auch nur noch die Adresse zu meiner Installation, damit die Verknüpfung hergestellt werden kann.